Zurück

Wenn wir das Haus verlassen

In der Öffentlichkeit tragen wir eine Fassade.

Halten sie aufrecht, um uns nicht zu verraten.

Alleine, jedoch, legen wir sie ab, wie einen Mantel,

werfen sie in ein Ecke, nur um sie wieder aufzunehmen,

wenn wir das Haus verlassen.

 

Wir hüllen uns in bunte Kleidung

und versuchen so etwas darzustellen,

was wir nicht sind.

Unser wahres Ich verstecken wir,

legen es in eine Schublade und verschließen diese.

 

Die Schublade öffnen wir nur,

wenn niemand in der Nähe steht

und hinein sehen kann.

Damit niemand den weichen verletzlichen Kern in uns sieht.

 

Marleen ( 18 Jahre) , September 2012

Die Gedichte wurden in einem Workshop mit dem Frankfurter Lyriker Marcus Roloff erstellt. Der Workshop fand anlässlich des Schülerlyrikwettbewerbs : Lyrix, des Deutschlandradios, statt. Die Thematik lautete: Unter der Oberfläche.

Zum Werk: Bedroom Ensemble, Replica I von Claes Oldenburg, 1969, Rauminstallation

Weiter empfehlen!