Zurück

Die reine Unschuld

Die reine Unschuld.

Sie braucht keinen Halt auf dem Boden,

den bekommt sie woanders.

Nun sucht sie den eigenen Halt.

Der  Mensch verändert sich nur im

Auge des Gegenübers.

Im eigenen Kopf

bekommt man die Veränderung nicht mit.

Sie wirkt sehr ruhig,

aber kein Leben ist es.

Das was man im Laufe des Lebens auf

dem Weg zum Ziel verliert,

kann man vielleicht wiederfinden.

Oder auch nicht.

 

Zum Werk: Almerisa Asylum Center Leiden von Rineke Dijkstra, 1994, Fotoserie

Weitere Beiträge:

Weiter empfehlen!