Zurück

Das größte Bild im Tortenstück

Eine Werkbeschreibung von Theo und Jakob

Es geht über zwei Stockwerke, acht Wände und vier ganze Räume. Sarah Morris hat dieses Bild erfunden. Und es heißt Chimera (origami). Und ihr fragt euch wahrscheinlich was das heißt Chimera (origami), oder? Wir wissen es: Chimera ist die Bedeutung für ein Wolpertinger - eine Mischung aus vielen Tieren in einem Tier - und Origami ist die Bedeutung für die japanische Faltkunst von Papier. Und ihr fragt euch wahrscheinlich, was Origami mit dem Bild zu tun hat. Wir haben für euch eine Vermutung: Origami hat mit dem Bild eine Ähnlichkeit, nämlich Origami wird gefaltet, und dabei entstehen Dreiecke und das Bild besteht aus vielen Dreiecken. Und wir haben noch ein Wandgemälde im Treppenhaus entdeckt, das neben dem Chimera (origami) Bild ist. Das Wandgemälde hat mit Chimera (origami) zwei Gemeinsamkeit: und zwar sind beide an der Wand und beide gehen über zwei Stockwerke. Chimäre (origami) ist größer, weil es mehr Wandfläche hat. Wir erklären jetzt den Unterschied zwischen Chimera (origami) und dem anderen Bild, also: Chimera (origami) hat ganz viele Farben, nämlich: Pink, Blau, Rot, Orange, Gelb, Braun, Schwarz, Weiß und Grau. Das sind alle Farben. Und das andere Bild hat nur vier Farben: Orange, Grün, Rot und Blau. Zurück zu Chimera. Als wir vor dem riesigen Bild standen, haben wir sofort nur auf einen Fleck geguckt, weil es der einzige Fleck war, der geordnet war: er sah aus, wie ein Stern. Und weil es ein bisschen dreidimensional aussah, weil eine helle Farbe neben einer dunklen Farbe war und das sah dann aus als hätte die helle Farbe einen Schatten. Und es sah ein bisschen so aus, als wenn Felsen aus der Wand ragten.

Zum Werk: Chimera (origami) von Sarah Morris, 2009, Wandmalerei

Weitere Beiträge:

Weiter empfehlen!